Unsere Qualitäten

 

Hier finden Sie unsere Qualitäten im Überblick.

 

 

 

 

In unserer Klinik wird großer Wert darauf gelegt, dass für alle Mitarbeiter eine qualifizierte, universitätsnahe klinische Aus- und Weiterbildung ermöglicht wird, die unserem Anspruch als akademischem Lehrkrankenhaus gerecht wird.

Der Chefarzt der Klinik ist durch die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) zur vollen Weiterbildung im Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie (Facharzt/ Fachärztin Psychiatrie und Psychotherapie) ermächtigt.

Die fachärztliche Ausbildung erfolgt sowohl durch das klinikinterne Curriculum, als auch im Rahmen des Curriculums des Weiterbildungsverbundes Nordwestniedersachsen, eines Zusammenschlusses psychiatrischer Kliniken dieser Region.

Die klinikinterne Weiterbildung wird gemeinsam von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und der Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin regelmäßig durchgeführt.

Für die klinikinterne Weiterbildung sind drei Veranstaltungstypen etabliert:
Die Kasuistik, der Journalclub sowie die Psychotherapie.

  • Kasuistik: Dauer 45 Minuten, alle 14 Tage im Wechsel mit der Psychotherapie
    Vorstellung eines Patienten mit Diskussion zur Diagnose, Differenzialdiagnose und Therapie einschließlich der Präsentation der fallbezogenen wissenschaftlichen Literatur.
  • Journal-Club: Dauer 20 Minuten, wöchentlich
    Präsentation eines wissenschaftlichen Artikels, vorzugsweise aus Fachzeitschriften (teilweise englischsprachig) zu fachrelevanten Themen.
  • Psychotherapie; alle 14 Tage im Wechsel mit der Kasuistik: Schwerpunkt Verhaltenstherapie (VT): Dauer 45 Minuten
    Präsentation unterschiedlicher Psychotherapieformen, theoretische Grundlagen, Techniken, störungsspezifische Interventionen.

Unsere klinikinterne Weiterbildung ist von der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) mit jeweils 2 CME-Punkten zertifiziert.

Bei regelmäßiger Teilnahme können pro Jahr bis zu
80 CME-Punkte
erworben werden.
Damit können teilnehmende Ärzte zu einem wesentlichen Teil, Psychologen vollständig in einem Jahr die notwendige Weiterbildungspunktzahl der Ärztekammer bzw. Psychotherapiekammer erwerben, ohne eine externe Weiterbildungsveranstaltung zu diesem Zweck besuchen zu müssen.

Balintgruppe:
Seit Frühjahr 2005 besteht für die ärztlichen und psychologischen Mitarbeiter die Möglichkeit der Teilnahme an der klinikinternen, zertifizierten Balintgruppe durch einen externen Balintgruppenleiter.
Diese Teilnahme an der Balintgruppe ist auch für Ärzte der anderen Abteilungen des Christlichen Krankenhauses möglich.

Supervision in Verhaltenstherapie:
Die leitende Psychologin führt wöchentlich eine verhaltenstherapeutische Supervisionsgruppe (Intervision) durch, in der konkrete Patientenfälle besprochen werden können.
Der Chefarzt der Klinik bietet darüber hinaus eine Einzelsupervision in Verhaltenstherapie an.

Förderung der externen Weiterbildung:
Die aktive Teilnahme der akademischen Mitarbeiter an nationalen wie internationalen Fachkongressen, auch durch eigene Beiträge bzw. Vorträge, wird von der Klinikleitung nachhaltig gefördert und unterstützt.

Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ) und Famulanten:
die qualifizierte Ausbildung in den Fächern Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist dem Klinikleiter aufgrund seiner langjährigen universitären Tätigkeit ein besonderes Anliegen.
Unser Zentrum für Psychologische und Psychosoziale Medizin mit
110 stationären Betten und 24 Tagesklinikplätzen verbindet die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie mit der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.
Als Akutkrankenhaus behandeln wir alle psychischen Störungen in einem Spektrum von neurobiologischen, verhaltenstherapeutischen und psychodynamischen Verfahren.
Diese Besonderheit ermöglicht den StudentInnen, die ganze Bandbreite von psychischen Störungen und Therapieverfahren In einer innovativen, engagierten und lebendigen Atmosphäre kennenzulernen.
Wir bieten eine weitgefächerte und fundierte klinische Ausbildung, die auf das praktische Berufsleben vorbereitet.
Zur Erleichterung Ihres Einstiegs erhalten die StudentInnen ein Starterpaket mit allen wichtigen Informationen zu den Klinikabläufen sowie einen Lernzielkatalog mit definierten Zielen und Aufgaben.
Eine umfangreiche Bibliothek steht zur Verfügung.
Am Ende des Ausbildungsabschnittes können somit solide Grundkenntnisse in der Diagnostik und Therapie psychischer Störungen erwerben und patientennah angewandt werden.
 
Die bisherigen Erfahrungen zeigen die positive Resonanz auf unser curriculäres Angebot.

Praktikumsplätze für Diplom-Psychologen/-innen im Praktikum (PiP):
In unserer Klinik werden seit Jahren Praktikumsplätze im Rahmen der postgraduierten Ausbildung für Psychologen/-innen zum Psychologischen Psychotherapeuten angeboten.
Es besteht eine Kooperation mit folgenden Ausbildungsinstituten:

  • Norddeutsches Institut für Verhaltenstherapie (seit 6/1997)
  • Fernuniversität Hagen/Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie-Ausbildungszentrum Münster
    (seit 5/1999)
  • APV-Gesellschaft für angewandte Psychologie und Verhaltensmedizin Münster (seit 12/2003)
  • Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung Bremen (IPP in Kooperation mit der Universität Bremen und der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie, seit 2/2008)

Die meisten Ausbildungskandidatinnen und –kandidaten verfügen über keine fachlichen Vorerfahrungen in psychiatrischen Kliniken und/ oder Einrichtungen.
Im Rahmen eines systematischen Lernzielkatalogs bzw. Curriculums werden Grundkenntinisse und –fertigkeiten in psychopathologischer Befunderhebung und –dokumentation, Differenzialdiagnose und Diagnose psychischer Störungen, Grundkenntnisse der Psychopharmakotherapie vermittelt.
Die Kolleginnen und Kollegen werden systematisch und unter fachpsychologischer bzw. fachärztlicher Supervision an die relativ selbstständige Betreuung unserer Patienten herangeführt.
 Psychotherapeutische Behandlungsfälle werden im Verlauf des Ausbildungsjahres unter Supervision übernommen (s.o.).
Der Chefarzt der Klinik ist aufgrund seiner psychologischen Ausbildung in besonderer Weise an der praxisnahen und wissenschaftsorientierten Ausbildung der Kolleginnen und Kollegen interessiert.
Durch seine zertifizierte Weiterbildung als Verhaltenstherapie - Supervisor kann in Verbindung mit der ebenfalls als Verhaltenstherapie - Supervisorin zertifizierten Leitenden Psychologin der Klinik eine besonders qualifizierte VT-Ausbildung der Psychologischen Ausbildungskandiaten gewährleistet werden.
Ausbildungskandidaten der APV erhalten aufgrund des 2008 geänderten Kooperationsvertrages die Möglichkeit, sich einen Teil ihrer supervidierten Ausbildungsfälle auch jenseits des PiP-Jahres für die Zulassung zur Prüfung zum Psychologischen Psychotherapeut/in anerkennen zu lassen.

Andere Berufsgruppen:
Die Klinik ist am Weiterbildungscurriculum zur Fachkrankenpflege Psychiatrie sowie an der Psychiatrieausbildung für Physiotherapeuten beteiligt.

Wir sind für Sie da.

 

Rezeption & Empfang

 

infonoSpam@noSpamckq-gmbh.de

0 54 31 . 15 - 0