Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Theoretische Ausbildung

 

Ihr Lernort ist das Schulzentrum des Christlichen Krankenhauses. Hier befinden sich auch die Schule für Physiotherapie, die Diätfachschule und die Schule für Podologie.

Interdisziplinäres Lernen und Arbeiten sind Fähigkeiten, die in Ihrem späteren Berufsleben immens wichtig sind und die wir Ihnen in unserer Ausbildung vermitteln möchten.

 

Sie lernen in 2100 Stunden:

  • personenbezogen an Qualitätskriterien orientiert zu pflegen und zu beraten
  • den Pflegebedarf festzustellen, Pflege zu organisieren und auszuwerten
  • medizinische und rehabilitative Aufgaben zu übernehmen
  • rechtliche, wirtschaftliche und ökologische Handlungsprinzipien zu integrieren
  • pflegewissenschaftlich Pflegetätigkeiten zu hinterfragen

 

Die Kompetenzbereiche basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der
Pflege. Die Inhalte werden durch erfahrene Expertinnen und Experten praxisnah vermittelt.
 

  • Der theoretische Unterricht wird in Blockwochen (5-6 Wochen) vermittelt, die in Curriculumeinheiten aufgeteilt sind
  • Der Einführungsblock beträgt immer 6 Wochen und soll auf den Orientierungseinsatz vorbereiten

 

Schulleiter:
Dipl. Pflegepädagoge (FH) Rüdiger Sievert 
Tel.: 05431-15-1964
Fax: 05431-15-1985 

Mail: pflegeschule(a)ckq-gmbh.de

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besuchsverbot

(Stand: 19.09.2020)

Liebe Angehörige und Besucher,

aufgrund der aktuellen Entwicklung in unserer Region gilt in unserem Krankenhaus ab sofort ein generelles Besuchsverbot.
Ausnahmen sind nur in Absprache mit den behandelnden Ärzten möglich.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.