Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Kardiologie-Newsletter

>> Kardiologie-Newsletter Juni 2019 - Ende der ASS-Ära; Interventionelle Behandlung von Klappenvitien; VHF-Detektion

>> Kardiologie Newsletter Juli 2019

  • Stabile Herzinsuffizienz: Lässt sich die Therapie durch Absetzen von Diuretika vereinfachen?
  • Akute Herzinsuffizienz und Lungenödem - Automatisches Flüssigkeitsmanagement funktioniert

>> Kardiologie-Newsletter August 2019 - Vorhofohrverschluss bei Vorhofflimmern; „TAVI first”

>> Kardiologie-Newsletter September 2019

  • Thrombozytenhemmung bei akutem Koronarsyndrom- Unerwarteter Sieger beim Direktvergleich: Prasugrel schlägt Ticagrelor (ESC-Kongress 2019)
  • Mehr hämorrhagische Schlaganfälle bei Frauen mit sehr niedrigem LDL?
  • Operationen unter NOAK, gut gelöst?

>> Kardiologie-Newsletter November 2019

  • Herzinsuffizienz
  • Koronare Herzerkrankung

>> Kardiologie Newsletter Februar 2020

  • Zerebroprotektive Wirkung
    - von Ticagrelor nach Schlaganfall oder TIA
  • Ein Dilemma: Bessere Prognose mit Antikoagulation
    – trotz Kontraindikation
  • Chilipfeffer im Essen:
    - Ist scharfes Würzen von kardioprotektiver Wirkung?

Stätte der Zusatzqualifikation Spezielle Rhythmologie

Aktive Herzrhythmusimplantate

Bei uns können Sie diese Zusatzqualifikation erwerben!

 

Chefarzt:
Fadi Al Abdullah, MD
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie,
Spezielle Rhythmologie,
Interventionelle Kardiologie,
Hypertensiologe-DHL
 

Kontakt:
Tel. 05431.15-28 82
Fax. 05431.15-28 83

Zentrale 05431.15-0

e-mail:
f.abdullah@ckq-gmbh.de

oder

f.abdullah@anna-klinik.de

 

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besuchsverbot

(Stand: 19.09.2020)

Liebe Angehörige und Besucher,

aufgrund der aktuellen Entwicklung in unserer Region gilt in unserem Krankenhaus ab sofort ein generelles Besuchsverbot.
Ausnahmen sind nur in Absprache mit den behandelnden Ärzten möglich.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.