Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Freundeskreis des Zentrums für Psychologische und Psychosoziale Medizin e.V.

Der Freundeskreis wurde ein Jahr nach Einrichtung der Psychiatrischen Abteilung des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück 1979 gegründet.

Die Aufgaben und Ziele des Freundeskreises sind satzungsmäßig festgelegt:

  • Die Akzeptanz psychischer Erkrankungen bei den Betroffenen selbst aber auch in ihrem Umfeld herzustellen bzw. zu erhöhen
  • Förderung der Kenntnis über psychische Krankheiten, ihre Ursachen und ihre Behandlung 
  • Unterstützung der Arbeit des Zentrums für Psychologische und Psychosoziale Medizin des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück GmbH durch Wort und Schrift, Sach- und Geldleistungen 

Der Freundeskreis finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden seiner Mitglieder.

Bankverbindung:

Kreissparkasse Bersenbrück

IBAN: DE24 2655 1540 0018 8078 75

BIC: NOLADE21BEB

Wenn Sie Ihre Adresse auf dem Überweiungsträger angeben, senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung nach Ablauf des Kalenderjahres zu.

 

Kontakt: freundeskreis-psych@web.de

 

 

PRESSEMITTEILUNG 10/2019:

Smartphone für Einsteiger

Psychisch Erkrankte lernten mit großer Motivation

Ob Nutzung der sozialen Netzwerke, Surfen im Internet oder das Abrufen von Jobangeboten über verschiedene Apps – Kenntnisse im Umgang mit dem Smartphone sind heute für die meisten Menschen unverzichtbar. Daher bot der Freundeskreis des Zentrums für Psychologische und Psychosoziale Medizin e. V (Christliches Krankenhaus Quakenbrück) jetzt einen PC-Kurs für Einsteiger an, der sich speziell an psychisch erkrankte Menschen richtete.

Zu dem zweiteiligen Kursus, der im Mehrgenerationenhaus stattfand, kamen zwölf Teilnehmer, die sich mit großer Motivation von Dozent Mauricio Pinto von der VHS Land in die Materie einführen ließen. „Die Gruppe zeigt viel Eigeninitiative und nur so bringt die Teilnahme auch Gewinn“, erklärte Pinto zufrieden.

Schon in den vergangenen Jahren ermöglichte es der Freundeskreis immer wieder vielen psychisch erkrankten Menschen, an verschiedenen Freizeitaktivitäten wie Tanzkursen, Ausflügen oder auch PC-Kursen teilzunehmen. Diese Projekte seien für viele psychisch Erkrankte wichtig, um wieder Anschluss an den Alltag zu finden und Kontakte zu anderen Betroffenen zu knüpfen, so die erste Vorsitzende Martina Brokjans und ihre Stellvertreterin Maria Heuer vom  Freundeskreis des Zentrums für Psychologische und Psychosoziale Medizin e. V.

Bildunterschrift: Freuten sich über das große Interesse am Smartphone-Kurs: Maria Heuer, Martina Brokjans und Dozent Mauricio Pinto (v.l.)

 

 

Ärztlicher Koordinator/
Chefarzt Klinik für Psychiatrie
und Psychotherapie:

Univ.-Prof.
Dr. med. Dr. scient. pth. Dipl.-Psych.
Reinhard J. Boerner
(Curriculum Vitae, Publikationen, Vortragstätigkeit)