Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Auch Diabetiker dürfen Süßes naschen

Viele Teilnehmer kamen zum Vorweihnachtlichen Patiententag des Diabetes-Zentrums 

Einen wahren Besucheransturm erlebte der Vorweihnachtliche Patiententag des Diabetes-Zentrums auch in diesem Jahr. Und das liegt sicher nicht zuletzt an der attraktiven Mischung aus informativen Vorträgen und praktischen Übungen mit weihnachtlichem Bezug. Chefarzt Dr. Florian Thienel und sein Team vom Diabetes-Zentrum des Christlichen Krankenhauses empfingen rund 120 Besucher, die sich über den Umgang mit Typ-2-Diabetes informierten. Thema war dort auch – passend zur Adventszeit -  der diabetes-verträgliche Umgang mit weihnachtlichen Spezialitäten wie Keksen und Schokolade.

Zunächst stellte Dr. Thienel neue wissenschaftliche Daten zum Diabetes aus 2019 vor und erläuterte die druckfrische Patientenleitlinie Diabetes und Kraftverkehr. Seine abschließende Botschaft auf der Grundlage neuer Daten:  Menschen mit Diabetes besitzen kein höheres Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen, wenn Blutzucker, Blutfette, Blutdruck, Nierenfunktion im Griff sind und nicht geraucht wird.

Anschließend diskutierten die Diabetes-Beraterinnen Susanne Födisch und Yvonne Hunfeld, was wohl die beste „ Diabetes-Diät“ ist mit der Antwort, dass keine Diät sondern Mittelmeerkost die günstigste Ernährung ist. Es schloss sich eine Pause an, in der die Patienten anhand von verschiedenen typisch vorweihnachtlichen Lebensmitteln wie Keksen, Mandarinen oder Christstollen lernen konnten, Zwischenmahlzeiten richtig einzuschätzen.

Nach der Pause folgte der lebendige Vortrag von Dr. Johannes Beckermann, stellv. Chefarzt der Abteilung für Nephrologie, Vechta, der über die diabetesbedingte Nierenschädigung und ihre Verhinderung und Behandlung informierte. Auch wie man mit für die Gefäße gefährlichen Blutfetten umzugehen ist, konnten die interessierten Zuhörer erfahren.  Ein spannender Dialog über Vor- und Nachteile der unblutigen Zuckermessung mit Glukosesensoren entfaltete sich zwischen dem Publikum und den Mitarbeitern des Diabeteszentrums Quakenbrück Hiltrud Bruns, Dr. Eliana Mocanu und Dr. Florian Thienel.


Bildunterschrift:
Viel Interesse hatten die Besucher an den praktischen Übungen zur Einschätzung von Fettgehalt, Kalorien und Broteinheiten typischer weihnachtlicher Zwischenmahlzeiten.

Wir sind für Sie da.

Rezeption & Empfang

info@ckq-gmbh.de

0 54 31 . 15 - 0

Veranstaltungen

25. Januar, 16.00 Uhr
Klavierkonzert mit Alexander Knue, Quakenbrück, Arche

22. Februar, 16.00 Uhr
Máire Morris & Martin Gehrmann, Osnabrück
Irish Folk, Balladen und Lieder, Arche

21. März
15. Nordwestdeutscher Psychiatrie und Psychotherapietag (NWPT) Quakenbrücker Jahressymposium zur Psychologischen Medizin,  See + Sporthotel Ankum