Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

CKQ gehört zu Deutschlands besten Krankenhäusern

F.A.Z.-Auszeichnung für das Quakenbrücker Krankenhaus

Das Christliche Krankenhaus muss den bundesweiten Vergleich nicht scheuen – das zeigt die aktuelle Studie des F.A.Z.-Instituts zu „Deutschlands besten Krankenhäusern“. Das Institut zeichnete das CKQ jetzt mit einem Zertifikat aus, das die ausgezeichnete Behandlungsqualität der Klinik belegt.

In der Studie wurden über 2.200 aktuelle Qualitätsberichte von Krankenhäusern in Deutschland aus der Patientenperspektive ausgewertet. Darüber hinaus flossen Daten aus der Weißen Liste und des Bewertungsportals Klinikbewertungen.de in die Studie ein. Wichtiges Ziel der Studie ist es, Patienten eine Handreichung zu bieten, anhand derer sie auch ohne großes medizinisches Fachwissen die Qualität einer Klinik einschätzen können.

Um Patienten noch besser bei der Krankenhauswahl für eine individuelle Behandlung zu unterstützen, wurden in diesem Jahr erstmals auch einzelne Krankenhausabteilungen analysiert. Hierbei schnitten die Fachbereiche Allgemeine Chirurgie, Gastroenterologie, Gefäßchirurgie, Pneumologie, Psychiatrie/Psychosomatik/Psychotherapie und Unfallchirurgie des CKQ hervorragend ab. „Die äußerst positiven Bewertungen, die unser Krankenhaus in dieser großen Krankenhausstudie erhalten hat, bestätigen, wie professionell und hochspezialisiert in unseren Fachbereichen gearbeitet wird“, freut sich auch CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter über das gute Ergebnis.  

 

Wir sind für Sie da.

Rezeption & Empfang

info@ckq-gmbh.de

0 54 31 . 15 - 0

Veranstaltungen

***
 

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besucherregelung

Liebe Angehörige und Besucher,

jeder Patient gibt bei Aufnahme den Namen eines Besuchers für den stationären Aufenthalt an. Dieser Besucher erhält einen Berechtigungsschein.

Die Besuchszeiten sind werktäglich von 13.30-18.00 Uhr und am Wochenende von 09.00-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr.

Achtung: Für die Intensivstation sprechen Sie Besuchstermine und Besucherzahl bitte mit dem Pflegeteam ab!

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.