Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Covid-Impfaktion für Krankenhäuser in Quakenbrück und Löningen abgeschlossen

Rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CKQ und der St. Anna Klinik Löningen erhielten Covid-19-Impfung

Ungefähr 2000 Mal setzte das Impfteam unter Leitung von Dr. Matthias Grade, Chefarzt der Gastroenterologie, Allgemeinen Inneren Medizin und Infektiologie des Christlichen Krankenhauses, in den vergangenen Monaten die lebensrettende Spritze. Jetzt fanden die im Februar begonnenen Impfaktionen ihren Abschluss und insgesamt 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CKQ und der St. Anna Klinik Löningen sind gegen Covid-19 geimpft. Verteilt auf insgesamt zehn ganztätige Impfaktionen in Quakenbrück und Löningen wurde so ein Großteil der beiden Krankenhaus-Teams geimpft.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, waren eigens Impfzentren mit mehreren Impfstraßen im CKQ-Hörsaal bzw. in den Gruppenräumen in der St. Anna Klinik Löningen errichtet worden. Dank guter Organisation klappte alles perfekt. Neben den Ärztinnen und Ärzten beteiligten sich freiwillige Fachkräfte aus vielen Bereichen der beiden Kliniken an der Durchführung der Impfaktionen. Die organisatorische Leitung lag in den Händen von Prokurist Manfred Janknecht: „Die Impfaktionen liefen dank unseres engagierten Teams völlig reibungslos ab. Ein besonderer Dank geht auch an die MAV der St. Anna Klinik Löningen, die für die Impfaktion am Rosenmontag eigens die Räume geschmückt hatte.“

Etwas erschöpft, aber auch sehr zufrieden mit der hohen Resonanz – nahezu 80 Prozent aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen das Impfangebot an - räumten die Helferinnen und Helfer am letzten Tag der Aktion die Ausrüstung der mobilen Impfstation im Hörsaal zusammen. Der große Raum wird nun wieder für Lehrveranstaltungen des CKQ-Schulzentrums zur Verfügung stehen.

Auch CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter lobte das 30-köpfige Impfteam, das perfekt aufeinander eingespielt war: „Mit dem Abschluss der Impfaktion sind wir jetzt bei der Bekämpfung der Pandemie einen großen Schritt vorangekommen. Dank der hohen Impfquote können wir die Ansteckungsgefahr in unseren beiden Kliniken massiv reduzieren und unseren Patientinnen und Patienten, aber auch den Mitarbeiterteams großen Schutz bieten. Für den professionellen Einsatz danke ich unserem hochmotivierten Helferteam sehr herzlich.“

 

Bildunterschrift:

Geschafft: Ein Teil des Impfteams traf sich nach getaner Arbeit mit CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter vor dem CKQ-Hörsaal zum Abschlussfoto

Wir sind für Sie da.

Rezeption & Empfang

info@ckq-gmbh.de

0 54 31 . 15 - 0

Veranstaltungen

***
 

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Besucherregelung

(Stand: 17.06.2021)

Liebe Angehörige und Besucher,

im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück gilt ab sofort eine neue Besucherregelung. Besuche sind grundsätzlich wieder möglich. In der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr (letzter Einlass) dürfen Patientinnen und Patienten täglich Besuch von maximal 2 Personen, aber nicht zeitgleich, für eine halbe Stunde erhalten.

Pro Zimmer sind insgesamt zwei Besucher (von verschiedenen Patienten) zur gleichen Zeit erlaubt. Die Hygieneregeln wie beispielsweise Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und Abstandsregeln gelten auch während des Besuchs im Patientenzimmer.

Die Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin.

Zudem müssen Besucher einen negativen Antigentest vorweisen und eine aktuelle Bescheinigung (nicht älter als 24 h) über ein negatives Testergebnis zum Besuch mitbringen. Ein Antigenschnelltest vor Besuch wird nicht durch unsere MitarbeiterInnen in dem Bereich durchgeführt. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht für einen Patientenbesuch befreit.

Bitte bringen Sie bei einem Besuch das >>> Kontaktformular für Besucher ausgefüllt mit.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten. Dabei benutzen Sie bitte einen industriell gefertigten MNS.

Wenn Sie üblicherweise einen selbst genähten MNS benutzen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter in unserer Zentrale, Diese stellen Ihnen einen entsprechenden o. g. Schutz zur Verfügung.