Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Podologie Ausbildungsplätze

Schule für Podologie

Seit dem 01. Oktober 2002 ist unsere Schule für Podologie (med. Fußpflege) eröffnet .

Für die zweijährige Ausbildung in medizinischer Fußpflege mit staatlicher Abschlussprüfung sind noch Ausbildungsplätze zu besetzen. Voraussetzung ist der Hauptschulabschluss und die gesundheitliche Eignung.

Manuelles Geschick und Freude am verantwortungsbewussten Umgang mit Menschen sind wichtig. Neben guter Technik werden von Ihnen Engagement und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Patienten und Kunden in der Ausbildung und später im Beruf erwartet.

Welche Zukunftsaussichten haben Sie als Podologin/Podologe?

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten finden Sie z.B. in diabetologischen Fußambulanzen, in Krankenhäusern sowie in Kur- u. Rehabilitationseinrichtungen, alten- u. Pflegeheimen sowie als selbständige/r Podologin/Podologe. Insgesamt gesehen sind die Zukunftsaussichten sehr gut.

Nächster Kursbeginn

jeweils zum 1. Oktober des laufenden Jahres bzw. nach Absprache

Informationen unter:

Podologieschule

Tel. 05431.15 1911
Herr Bläsi, Schulleiter

oder per e-mail:

podologie@ckq-gmbh.de

Praktischer Unterricht

Theoretischer Unterricht

Fachschule für Podologie (medizinische Fußbehandlung)

 

 

Schulleiter:
Burkhard Bläsi

Ärztlicher Leiter:
Dr. med. Florian Thienel

Danziger Straße 2
49610 Quakenbrück

Tel.: 05431.15 1911
Fax: 05431.15 1914

e-mail:  
podologie(a)ckq-gmbh.de 

Aktuelle Hinweise Corona-Virus

Besucherregelung am CKQ Stand 14.10.2022


Testpflicht und FFP2- Maskenpflicht

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

Besucherregelung

  • In der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr dürfen insgesamt täglich max. zwei Personen (alleine oder gleichzeitig) eine/n Patient/in besuchen.
  • BesucherInnen müssen einen negativen Schnelltest beim Betreten des Krankenhauses vorweisen. Die Testungen müssen bei einem anerkanntem Testzentrum durchgeführt werden. Diesen legen Sie bitte am Eingang des Besucherterminals vor.
  • BesucherInnen müssen bei Testzentren erklären, dass sie versichern, einen Patienten zu besuchen, um einen kostenlosen Schnelltest zu erhalten.
  • Eine Testung vor Ort wird nicht angeboten.

Maskenpflicht

  • Im gesamten Haus herrscht FFP-2 Maskenpflicht.

Die bekannten Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin. Stimmen Sie sich hier bitte mit den zuständigen MitarbeiterInnen ab.

Besucher der Psychiatrie und Psychosomatik legen ihren negativen Testnachweis ebenfalls im Eingangsbereich Haus 1 vor.
Eine Testmöglichkeit vor Ort ist nicht gegeben. Des Weiteren ist ein Impfnachweis sowie die Angabe Ihrer Kontaktdaten nicht mehr erforderlich.