Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Pflegefachfrau/Pflegefachmann werden

Auf dieser Seite finden Sie folgende Informationen:

  • Informationen zum Beruf
  • Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung
  • Vergütung

 

Der Beruf

Der Beruf der Pflegefachfrau, des Pflegefachmannes ist ein schöner, aber auch anspruchs- und verantwortungsvoller Beruf, der Engagement und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen erfordert. Er ist eine Aufgabe für alle, die Freude am Umgang mit Menschen haben und sich für andere einsetzen möchten.


Aufgabe und Tätigkeiten

  • Im Mittelpunkt des pflegerischen Handelns steht die Betreuung, Beratung und Beobachtung von Menschen aller Altersstufen in ambulanten, langzeitstationären und akuten Pflegesituationen.
    Dabei sind folgende Aufgaben der Pflege gesetzlich vorbehalten:
    •    die Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs
    •    die Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses
    •    die Analyse, Evaluation, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege

    Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner  sind in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken, Kinderkliniken, bei ambulanten Pflegediensten, in Einrichtungen der Altenpflege, in der ambulanten Rehabilitation und für humane Organisationen tätig.
    Ihr Arbeitsplatz ist sowohl die Station als auch der Funktionsbereich im Krankenhaus, in der häuslichen Pflege die Wohnung und im Pflegeheim der Wohnbereich oder die Kurzzeitpflegeeinrichtung . Auch bei Gesundheitsbehörden oder in Pflegestützpunkten der Krankenkassen finden Sie Beschäftigung.

     


Von den zukünftigen professionellen Pflegekräften wird erwartet, dass sie:

  • die Pflege als menschliche Begegnung und gesellschaftlichen Auftrag verstehen
  • Pflegesituationen aktiv steuern und gestalten
  • durch Professionalität zur Qualität gelangen und
  • berufliche Autonomie stärken.


Wichtig im Beruf der Pflegefachfrau/des Pflegefachmanns ist soziale Kompetenz und Empathie für den Menschen mit Pflegebedarf, der im Mittelpunkt steht.

Aufstiegsmöglichkeiten
Für ausgebildete Pflegekräfte bieten sich vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten:, um somit durch Qualität zur Professionalität zu gelangen:

Pflegestudiengänge:

  • Bachelor in Pflege
  • Advanced Nursing Practice (Bachelor)
  • Pflegewissenschaft (Bachelor und Master)
  • Pflegepädagogik (Bachelor und Master)
  • Pflegemanagement (Bachelor und Master)


Weiterbildungen in der Pflege (Weiterbildungsverordnung der Pflegekammer Niedersachsen 01.01.2019 )

  • Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
  • Fachkraft für Anästhesie und Intensivpflege
  • Fachkraft für operative und endoskopische Pflege
  • Pflegefachkraft für Hygiene in der Pflege
  • Fachkraft für onkologische Pflege
  • Fachkraft für psychiatrische Pflege
  • Fachkraft für ambulante Pflege
  • Pflegedienstleiter/in
  • Praxisanleiter in der Pflege


Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Sie sind an der Ausbildung zur/zum zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann interessiert? Hier erfahren Sie, wie das Bewerbungsverfahren bei uns organisiert ist und welche Zugangsvoraussetzungen Sie erfüllen sollten:

Ausbildungsbeginn:
An unserer Schule für Gesundheits- und Krankenpflege beginnt die Ausbildung am
1. August jeden Jahres.

Träger der Ausbildung:
Träger der Ausbildung sind neben dem Christlichen Krankenhaus weitere ambulante und stationäre Langzeitpflegeeinrichtungen.

Zugangsvoraussetzungen:
Um bei uns eine reale Chance für den Erhalt eines Ausbildungsplatzes zu haben, sollten Sie folgende Zugangsvoraussetzungen erfüllen:

  • gesundheitliche Eignung
  • Mindestschulabschluss:
    Sekundarabschluss I oder
    Hauptschulabschluss mit
    a)    Abschluss einer Berufsausbildung (min. 2 Jahre) oder
    b)    zweijährige Berufsfachschule Pflegeassistenz oder
    c)    einjährige Berufsfachschule mit Erwerb des Sekundarabschlusses



Bewerbung:
Sie können sich bei uns jederzeit mit folgenden Unterlagen bewerben:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule (beglaubigte Kopie)
  • weitere Zeugnisse (z.B. Zeugnis der berufsbildenden Schule)
  • Nachweis absolvierter Praktika

 

Nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen prüfen wir die eingegangenen Unterlagen. Wenn wir Sie für geeignet erachten, laden wir zu einem persönlichen Gespräch ein. Nach Beendigung aller Vorstellungsgespräche erteilen wir den Bewerbenden eine Zusage bzw. Absage. Wenn unsere Entscheidung positiv ausfällt, erhalten Sie einen entsprechenden Ausbildungsvertrag mit dem für Sie ein Platz an unserer Schule reserviert ist.


Vergütung

Sie erhalten als angehende/r Pflegefachfrau/Pflegefachmann derzeit eine monatliche tarifliche Vergütung von:

1.    Ausbildungsjahr:    1090 €
2.    Ausbildungsjahr:    1152 €
3.    Ausbildungsjahr:    1253 €

Für den Dienst zu ungünstigen Zeiten (Wochenenddienst), wird Ihnen die jeweilig  tariflich festgelegte Zulage gewährt. 

Zuzüglich zu Ihrer Rentenversicherung können Sie unter Beteiligung des Christlichen Krankenhauses eine zusätzliche betriebliche Rentenversicherung abschließen.
Außerdem zahlen wir Ihnen die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes als ergänzende Altersversorgungsmaßnahme.

 

 

Schulleiter:
Dipl. Pflegepädagoge (FH) Rüdiger Sievert 
Tel.: 05431-15-1964
Fax: 05431-15-1985 

Mail: pflegeschule(a)ckq-gmbh.de