Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Das Bildungsnetz Pflege

Pflegeschule Quakenbrück

Die neue generalistische Ausbildung in der Pflege

Viel Neues bringt das Jahr 2020 für Interessenten an einer Pflegeausbildung:  Aus dem Beruf Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in sowie Altenpfleger/in wird die Pflegefachfrau bzw. der Pflegefachmann. Damit führt das neue Pflegeberufereformgesetz vom 1.1.2020 die drei bisher getrennten Ausbildungen in der Pflege  zusammen zur generalistischen Ausbildung mit dem Abschluss "Pflegefachfrau"/"Pflegefachmann".

Die neue Ausbildung befähigt Auszubildende für die Pflege von Menschen aller Altersgruppen in ambulanten, akuten und stationären Einrichtungen.
Erstmals wird der Pflegeberuf nun auch über bestimmte berufliche Tätigkeiten geregelt, die nach dem neuen Gesetz dem Pflegeberuf vorbehalten sind und damit nur von ausgebildeten Pflegekräften ausgeführt werden dürfen. Dazu gehören die Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs eines Patienten, die Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses und die Analyse, Evaluation, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege. Diese Tätigkeiten sind nicht auf andere Berufsgruppen übertragbar.
Die Ausbildungsreform in der Pflege erzielt zudem eine zusätzliche Qualitätsverbesserung, da die Ausbildungsinhalte modernisiert und die Ausstattung der Pflegeschulen optimiert wird. Auch der Anteil der Praxisanleitung im Betrieb wird künftig höher sein.

Den Auszubildenden stehen nach dem Abschluss im Berufsleben viele Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten offen. Zudem ist der generalistische Berufsabschluss in den anderen EU-Mitgliedsstaaten anerkannt. Eine Ausbildungsvergütung wird auf der Grundlage des jeweils gültigen Tarifes gewährt.

Das Bildungsnetz Pflege

Das Christliche Krankenhaus Quakenbrück hat gemeinsam mit verschiedenen Pflegeanbietern das „Bildungsnetz Pflege“ gegründet.

Folgende Schwerpunkte werden in der Pflegeausbildung gelehrt:

• Ambulante Pflege
• Stationäre Akutpflege
• Stationäre Langzeitpflege
• Pädiatrie
• Psychiatrie und Beratung/Rehabilitation/Palliativpflege

Das „Bildungsnetz Pflege“ umfasst die folgenden Einrichtungen:

Sie interessieren sich für einen Ausbildungsplatz? Dannn richten Sie Ihre Bewerbung bitte direkt an die gewünschte Einrichtung, in der Sie den Hauptteil der praktischen Ausbildung absolvieren möchten. Die weiteren praktischen Pflichteinsätze finden dann bei den jeweiligen kooperierenden Einrichtungen statt.
Die Koordination der neuen Pflegeausbildung übernimmt die Pflegeschule am CKQ in Quakenbrück. Dort erhalten alle Auszubildenden der Kooperationspartner auch ihre theoretische Ausbildung.

Pflegeschule

 

Schulleiter:
Dipl. Pflegepädagoge (FH)
Rüdiger Sievert 
Tel.: 05431-15-1964
Fax: 05431-15-1985 

Mail: pflegeschule(a)ckq-gmbh.de

Aktuelle Hinweise Corona-Virus

Besucherregelung am CKQ Stand 14.10.2022


Testpflicht und FFP2- Maskenpflicht

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

Besucherregelung

  • In der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr dürfen insgesamt täglich max. zwei Personen (alleine oder gleichzeitig) eine/n Patient/in besuchen.
  • BesucherInnen müssen einen negativen Schnelltest beim Betreten des Krankenhauses vorweisen. Die Testungen müssen bei einem anerkanntem Testzentrum durchgeführt werden. Diesen legen Sie bitte am Eingang des Besucherterminals vor.
  • BesucherInnen müssen bei Testzentren erklären, dass sie versichern, einen Patienten zu besuchen, um einen kostenlosen Schnelltest zu erhalten.
  • Eine Testung vor Ort wird nicht angeboten.

Maskenpflicht

  • Im gesamten Haus herrscht FFP-2 Maskenpflicht.

Die bekannten Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin. Stimmen Sie sich hier bitte mit den zuständigen MitarbeiterInnen ab.

Besucher der Psychiatrie und Psychosomatik legen ihren negativen Testnachweis ebenfalls im Eingangsbereich Haus 1 vor.
Eine Testmöglichkeit vor Ort ist nicht gegeben. Des Weiteren ist ein Impfnachweis sowie die Angabe Ihrer Kontaktdaten nicht mehr erforderlich.