Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Praktische Ausbildung im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück

Um Ihnen ein handlungsorientiertes Lernen zu ermöglichen, sind bei uns schulische und praktische Ausbildung eng miteinander vernetzt. Das heißt:

Learning by doing:
Ihre Praxisorte sind u.a. ambulante, akute und langzeitpflegerische Einrichtungen im und um das Christliche Krankenhaus Quakenbrück

Vielfalt:
Lernziel in 2500 Stunden praktischer Ausbildung ist die präventive, kurative, rehabilitative und palliative Pflege von Menschen aller Altersgruppen.

Fördern und Fordern:
Ausgebildete Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter leiten Sie bei der Pflege und Betreuung unserer Pflegebedürftigen pädagogisch an.
Eine zusätzliche Praxisbegleitung erhalten Sie durch Ihre Bezugslehrkraft aus der Schule.

Praxisorte:
Ihre praktische Ausbildung absolvieren Sie u. a. in folgenden kooperativen Einrichtungen:
 



Arbeitszeiten und Urlaub während der praktischen Ausbildung:
Sie arbeiten während der Ausbildung im Christlichen Krankenhaus 38,5 Stunden/Woche. Bei Diensten an Wochenenden oder Feiertagen wird ein entsprechender Freizeitausgleich gewährt.

Während des praktischen Einsatzes wird im CKQ Dienstkleidung zur Verfügung gestellt.

Wer arbeitet benötigt auch Urlaub; Sie erhalten im CKQ 30 Tage.
 

Pflegeschule

 

Schulleiter:
Dipl. Pflegepädagoge (FH)
Rüdiger Sievert 
Tel.: 05431-15-1964
Fax: 05431-15-1985 

Mail: pflegeschule(a)ckq-gmbh.de

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Besucherregelung

(Stand: 17.06.2021)

Liebe Angehörige und Besucher,

im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück gilt ab sofort eine neue Besucherregelung. Besuche sind grundsätzlich wieder möglich. In der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr (letzter Einlass) dürfen Patientinnen und Patienten täglich Besuch von maximal 2 Personen, aber nicht zeitgleich, für eine halbe Stunde erhalten.

Pro Zimmer sind insgesamt zwei Besucher (von verschiedenen Patienten) zur gleichen Zeit erlaubt. Die Hygieneregeln wie beispielsweise Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und Abstandsregeln gelten auch während des Besuchs im Patientenzimmer.

Die Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin.

Zudem müssen Besucher einen negativen Antigentest vorweisen und eine aktuelle Bescheinigung (nicht älter als 24 h) über ein negatives Testergebnis zum Besuch mitbringen. Ein Antigenschnelltest vor Besuch wird nicht durch unsere MitarbeiterInnen in dem Bereich durchgeführt. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht für einen Patientenbesuch befreit.

Bitte bringen Sie bei einem Besuch das >>> Kontaktformular für Besucher ausgefüllt mit.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten. Dabei benutzen Sie bitte einen industriell gefertigten MNS.

Wenn Sie üblicherweise einen selbst genähten MNS benutzen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter in unserer Zentrale, Diese stellen Ihnen einen entsprechenden o. g. Schutz zur Verfügung.