Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Bewerbung an der Fachschule für Diätassistenten

Folgende Bewerbungsunterlagen müssen eingereicht werden:

     

  • Bewerbungsanschreiben
  • Bewerbungsantrag
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Lichtbild
  • Kopien der letzten zwei Schulzeugnisse, bei Abitur auch Klasse 10
  • Ggf. Nachweise/Bescheinigungen über Praktika etc.
  • Hausärztliche Bescheinigung über die Berufseignung >DOWNLOAD

>> Bewerbungsantrag zum Ausfüllen am Bildschirm und Ausdrucken

 

Bitte den Bewerbungsantrag inklusive vorhandener Bewerbungsunterlagen per email (u.bolles@ckq-gmbh.de) oder per Post

Christliches Krankenhaus Quakenbrück
- Personalabteilung -
Danziger Straße 2
49610 Quakenbrück

einreichen. Wir weisen darauf hin, dass nur Bewerbungsunterlagen mit ausgefülltem Bewerbungsantrag berücksichtigt werden können.

Ausbildungsbeginn: 1. August

Bewerbungen sind ganzjährig möglich.

 

NEU:

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch über das Onlinebewerbungstool auf soziale-berufe.com der Homepage der Diakonie Deutschland einreichen.

Auf der Internetseite finden Sie weitere Informationen zum Berufsbild.

 

Vergütung

Sie erhalten als angehende Diätassistentinnen und Diätassistenten derzeit eine monatliche tarifliche Vergütung von:

1.    Ausbildungsjahr:    1015 €
2.    Ausbildungsjahr:    1075 €
3.    Ausbildungsjahr:    1175 €

Zuzüglich zu Ihrer Rentenversicherung können Sie unter Beteiligung des Christlichen Krankenhauses eine zusätzliche betriebliche Rentenversicherung abschließen.
Außerdem zahlen wir Ihnen die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes als ergänzende Altersversorgungsmaßnahme.

Schulgeld wird nicht erhoben.

 

 

 

 

 

 

Schulleiter:

Ulrich Bolles

 

Danziger Straße 2
49610 Quakenbrück

Tel.: 05431.15 - 19 80 
Fax: 05431.15 - 19 85 

e-mail: 
diaetfachschule(a)ckq-gmbh.de 

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten. Dabei benutzen Sie bitte einen industriell gefertigten MNS.

Wenn Sie üblicherweise einen selbst genähten MNS benutzen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter in unserer Zentrale, Diese stellen Ihnen einen entsprechenden o. g. Schutz zur Verfügung.

Besuchsverbot

(Stand: 19.09.2020)

Liebe Angehörige und Besucher,

aufgrund der aktuellen Entwicklung in unserer Region gilt in unserem Krankenhaus ab sofort ein generelles Besuchsverbot.
Ausnahmen sind nur in Absprache mit den behandelnden Ärzten möglich.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.