Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Praktikum in der Krankenpflege

Sie suchen einen Praktikumsplatz im Pflegedienst? Wir bieten zur Zeit folgende Praktika an:

  • Schulpraktikum
  • Praktikumsplätze für Weiterbildungs-Teilnehmer/-innen (z. B. Anästhesie- und Intensivpflege, Management)
  • Freiwilliges Jahr


Einzureichende Unterlagen sind:

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie (bitte keine Originale) der Schulausbildungsbescheinigung


Die Anträge müssen mindestens acht Wochen vor Beginn des Praktikums eingereicht werden. Sollten Sie Interesse an einem Praktikum haben, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte lose in einem DIN-A4-Umschlag an:

Christliches Krankenhaus Quakenbrück GmbH
Leitung Pflegemanagement
Danziger Straße 2
49610 Quakenbrück

Aus ökologischen und ökonomischen Gründen bitten wir Sie, auf Schnellhefter, Prospekthüllen und Bewerbungsmappen zu verzichten.

 

Christian Wewer

Praxisanleiter

Telefon: 05431/ 15 - 1965

e-Mail: c.wewer@ckq-gmbh.de

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besucherregelung

Liebe Angehörige und Besucher,

jeder Patient gibt bei Aufnahme den Namen eines Besuchers für den stationären Aufenthalt an. Dieser Besucher erhält einen Berechtigungsschein.

Die Besuchszeiten sind werktäglich von 13.30-18.00 Uhr und am Wochenende von 09.00-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr.

Achtung: Für die Intensivstation sprechen Sie Besuchstermine und Besucherzahl bitte mit dem Pflegeteam ab!

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.