Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

NEU: Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin in der Region Quakenbrück-Artland

Eine Kooperation des Christlichen Krankenhauses und niedergelassener Praxen in der Samtgemeinde Artland

Gemeinsam mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten im Artland bietet das Christliche Krankenhaus ab sofort die Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin an.

Die Weiterbildung zur Fachärztin/zum Facharzt für Allgemeinmedizin gliedert sich in einen Abschnitt im stationären Bereich von 3 Jahren und einen Abschnitt im ambulanten Bereich von 2 Jahren.
Der stationäre Abschnitt findet im Krankenhaus Quakenbrück statt. Der Weiterbildungsabschnitt im ambulanten Bereich wird in einem Netzwerk von verschiedenen Allgemeinarztpraxen absolviert. Hierbei kann die Weiterbildung in unterschiedlichen Praxen erfolgen.

 

Weitere Informationen zu unserer Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin:


Der Hausarzt:

Kaum ein anderes Berufsbild ist so vielfältig und abwechslungsreich wie der des Hausarztes. Hausärztinnen und Hausärzte haben es regelmäßig mit einem breiten Spektrum an Krankheitsbildern zu tun. Sie behandeln Menschen jeden Alters und jeden Geschlechts in jedem Stadium einer Krankheit.
Bei der Behandlung spielen sowohl körperliche als auch psychische Komponenten sowie das soziale Setting eine Rolle. Sie arbeiten eigenständig, selbstorganisiert (Diagnostik, Therapie, Arbeitszeiten) und autonom innerhalb eines Netzwerkes mit anderen Fachärzten, sowie Heil-, und Plegeberufen.
Im Mittelpunkt der allgemeinärztlichen Tätigkeit steht die kontinuierliche und langjährige Patientenbeziehung. Hausärzte und Hausärztinnen sind die ersten Ansprechpartner für alle Gesundheitsprobleme und spielt als Koordinator eine wichtige Rolle im Gesundheitssystem.

 

Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin:
Die Weiterbildung Allgemeinmedizin gliedert sich in einen Abschnitt im stationären Bereich von 3 Jahren und einen Abschnitt im ambulanten Bereich von 2 Jahren.
In unserer Verbundweiterbildung sprechen wir mit dem Bewerber einen Weiterbildungsplan ab, bei dem die verschiedenen Weiterbildungsabschnitte von Anfang an festgelegt werden können.
Der stationäre Abschnitt findet im Krankenhaus Quakenbrück statt. Dieses Haus verfügt über alle für die Ausbildung Allgemeinmedizin relevanten Stationen mit jeweils voller Weiterbildungsermächtigung (Gastroenterologie, Kardiologie, Pneumologie, Diabetologie, Neurologie, Chirurgie). Ein Rotationsverfahren in den verschiedenen Abteilungen ermöglicht eine möglichst breitgefächerte Ausbildung.

Der Weiterbildungsabschnitt im ambulanten Bereich wird in einem Netzwerk von verschiedenen Allgemeinarztpraxen absolviert. Hierbei kann die Weiterbildung in unterschiedlichen Praxen erfolgen.
Der Weiterbildungsplan wird mit der Bewerberin/dem Bewerber zusammen erstellt. Das Erlangen von Zusatzbezeichnungen ( z.B. Diabetologie, Rettungsmedizin etc. ) kann von Anfang an eingeplant werden.
Während der Weiterbildung wird der Weiterbildungsassistentin/dem Weiterbildungsassistenten ein/e erfahrene/r hausärztliche/r Kollegin/Kollege als Mentor/in zur Seite gestellt, um bei eventuell auftretenden Fragen oder Problemen zu unterstützen.

Durch die enge Kooperation von Klinik und Ärztenetz in der Region entfällt die Suche nach Anschlussstellen und der damit verbundene Zeitverlust. Auch sind Umzüge wegen Stellenwechsel nicht mehr notwendig.
Somit ist eine strukturierte und zügige Weiterbildung möglich, bei der Sie sich voll auf das Erlernen der notwendigen Kompetenzen und Fähigkeiten konzentrieren können. Durch die vielfältige Struktur der Weiterbildung werden Sie ein Höchstmaß an Erfahrungen in vielen Bereichen sammeln können.

Wir begrüßen ausdrücklich die Verbundweiterbildung auch in Teilzeitabschnitten. Daher ist eine optimale Verbindung von Familie und Beruf möglich. Sie stellt auch für Wiedereinsteiger/innen eine ideale Möglichkeit dar, die ärztliche Tätigkeit wieder aufzunehmen.

 

Perspektiven:
Eine Weiterbildung in unserem Verbund bietet nicht nur eine koordinierte Weiterbildung, sondern auch die Einbindung in ein bestehendes Netzwerk.
Nach Abschluss der Weiterbildung haben Sie zahlreiche Möglichkeiten der Niederlassung oder Anstellung, auch in Teilzeit. Ihre persönlichen Perspektiven könnten Sie dabei schon während der Weiterbildungsphase langfristig und individuell planen.
Dabei unterstützen wir Sie gerne.

 

Gehalt:
Das Gehalt während der Weiterbildung richtet sich nach den üblichen Tariflichen Vereinbarungen wie z.B. Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-VKA).
Die Weiterbildung zur Fachärztin/zum Facharzt für Allgemeinmedizin wird von der Kassenärztlichen Vereinigung und den Verbänden der Krankenkassen finanziell gefördert.
Durch Teilnahme am Krankenhausnotdiensten und /oder Bereitschaftsdiensten im ambulanten Bereich kann das Gehalt weiter aufgestockt werden.
Bei der Wohnungssuche oder der Suche nach einem Kindergartenplatz sind wir gerne behilflich. Die Kosten für spezielle Weiterbildungskurse ( z.B. Ultraschall, Kurs über die psychosomatische Grundversorgung.. ) werden von uns übernommen.

 

Kontakt:
Sie möchten uns näher kennen lernen oder haben Fragen?
Gerne! Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung:


Christliches Krankenhaus Quakenbrück gGmbH
Manfred Janknecht ( Referatsleiter Personalwesen )
Danziger Straße 2
D-49610 Quakenbrück
Fon: 05431 15-2940
Email: m.janknecht@ckq-gmbh.de

 

Ansprechpartner der niedergelassenen Ärzteschaft:
Klara Surholt, Fachärztin für Allgemeinmedizin
Andreas Ortland, Facharzt für Allgemeinmedizin
Loxter Hof 3 D-49610 Quakenbrück
Fon: 05431 945-90
Email: praxis@loxterhof.de

Dr. Stephanie Götting, Fachärztin für Allgemeinmedizin
Wohldstraße 12
D-49610 Quakenbrück
Fon: 05431 4949
Email: Praxis-dr.goetting-nemitz@outlook.de

 

>>Hier finden Sie alle Informationen in unserem Flyer zum Download

 

Wir sind für Sie da.

Rezeption & Empfang

info@ckq-gmbh.de

0 54 31 . 15 - 0

Veranstaltungen

Alle geplanten Konzert-Veranstaltungen mussten aufgrund der Entwicklung der Corona-Pandemie leider abgesagt werden!

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Besucherregelung

(Änderung 05.01.2022)

Liebe Angehörige und Besucher,

zurzeit ist grundsätzlich kein Besuch in unserem Krankenhaus möglich.

Ausnahmen hiervon gelten nur für den Bereich der Intensivstation oder der Palliativmedizin und nur im Einzelfall nach vorheriger Abstimmung mit dem betreuenden Arzt / Pflegepersonal.

Bitte beachten Sie, dass in diesem Ausnahmefall 2G-Plus gilt (vollständiger Impfschutz und ein aktueller Schnelltest inkl. Nachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist). Das Vorlegen eines Testnachweises gilt auch für Personen, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben.
Sie können sich kostenlos in unserem hauseigenen Testzentrum testen lassen. Dieses befindet sich am gelben Container, vor Parkplatz P1 und ist täglich von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet. Die dort ausgestellte Testbescheinigung gilt nur für den internen Gebrauch.

Bitte bringen Sie bei einem Besuch das >>> Kontaktformular für Besucher ausgefüllt mit.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ambulante PatientInnen

Für ambulante PatientInnen gilt die 3-G-Regel. Die Nachweise werden an der Pforte und in den jeweiligen Ambulanzen kontrolliert.

Tests führen wir nicht durch!

Maskenpflicht

In unserem Krankenhaus gilt eine Maskenpflicht. Bitte tragen Sie eine FFP-2-Maske, wenn Sie das Gebäude betreten.