Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Dr. med. Matthias Kaufold, Oberarzt in der Psychiatrie und Psychotherapie

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
Oberarzt

 

 

Curriculum Vitae

1980 Abitur Gymnasium in Osterholz - Scharmbeck

1980 – 1988 Medizinstudium in Wien

1988 Promotion

1988 Ärztliche Tätigkeit im Kreiskrankenhaus Osterholz – Scharmbeck (Innere Medizin)

1989 – 1990 Arzt im Praktikum am Kreiskrankenhaus Bassum (Innere Medizin)

1990 – 1991 Wehrdienst als Truppenarzt in Cuxhaven – Altenwalde

1991 – 1993 Assistenzarzt in der Edertal – Klinik, Klinik für Psychosomatik und Verhaltensmedizin, Bad Wildungen

1993 u. 1994 Assistenzarzt in der Neurologischen Rehabilitation, Hardtwaldklinik, Bad Zwesten

1995 – 1997 Assistenzarzt in der Neurologischen Akutklinik, Hardtwaldklinik, Bad Zwesten

1997 Neurologische Frührehabilitation, Akutklinik, Hardtwaldklinik, Bad Zwesten

seit 1997 Assistenzarzt der Psychiatrischen Abteilung, Christliches Krankenhaus Quakenbrück

1998 Abschluss der Psychotherapieausbildung (Verhaltenstherapie)

2002 Fachprüfung zum Arzt für Neurologie

2004 Fachprüfung zum Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie

2004 Ernennung zum Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

 

Chefärztin
Manoshi Pakrasi
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

 

Patientenanmeldung/
-aufnahme
Tel.: 05431.15-1743
)

Sekretariat:
Tel.: 05431.15-27 02
Fax: 05431.15-27 11
psychiatrie@ckq-gmbh.de


Oberärztin
Dr. med. Christine Lichtblau
Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie

Oberarzt
Dr. med. Matthias Kaufold
Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie

Leitende Dipl.-Psychologin
Frauke Lühring
f.luehring@ckq-gmbh.de

Aktuelle Hinweise Corona-Virus

Besucherregelung am CKQ Stand 14.10.2022


Testpflicht und FFP2- Maskenpflicht

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

Besucherregelung

  • In der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr dürfen insgesamt täglich max. zwei Personen (alleine oder gleichzeitig) eine/n Patient/in besuchen.
  • BesucherInnen müssen einen negativen Schnelltest beim Betreten des Krankenhauses vorweisen. Die Testungen müssen bei einem anerkanntem Testzentrum durchgeführt werden. Diesen legen Sie bitte am Eingang des Besucherterminals vor.
  • BesucherInnen müssen bei Testzentren erklären, dass sie versichern, einen Patienten zu besuchen, um einen kostenlosen Schnelltest zu erhalten.
  • Eine Testung vor Ort wird nicht angeboten.

Maskenpflicht

  • Im gesamten Haus herrscht FFP-2 Maskenpflicht.

Die bekannten Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin. Stimmen Sie sich hier bitte mit den zuständigen MitarbeiterInnen ab.

Besucher der Psychiatrie und Psychosomatik legen ihren negativen Testnachweis ebenfalls im Eingangsbereich Haus 1 vor.
Eine Testmöglichkeit vor Ort ist nicht gegeben. Des Weiteren ist ein Impfnachweis sowie die Angabe Ihrer Kontaktdaten nicht mehr erforderlich.