Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Tagesklinik der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie

Konzept
In der Tagesklinik werden Patienten behandelt, deren Krankheit im Wesentlichen lebensgeschichtlich begründet ist: Es handelt sich um Krankheitsbilder, bei denen seelische und körperliche Symptome vorwiegend oder teilweise aus lebensgeschichtlich ableitbaren Ängsten und Konflikten heraus entstanden sind.


Wir sind der Auffassung, dass seelische und körperliche Symptome immer den ganzen Menschen betreffen. Kaum eine Erkrankung hat jeweils ausschließlich körperliche oder seelische Ursachen und Symptome.
Daher ist die Behandlung in unserer Tagesklinik anders aufgebaut als in vielen anderen Kliniken.


Vieles ist auf Selbstverantwortlichkeit, Aktivierung und soziale Kontakte der Patienten hin ausgerichtet. So besteht weiterhin die gleiche Eigenverantwortung wie „Zuhause“. Deswegen ist für den gewünschten Therapieerfolg auch eine aktive Teilnahme an den individuell zugeschnittenen Therapien unverzichtbar.
In den Einzel- und Gruppentherapien wird ein tiefenpsychologisch orientiertes Konzept unter Einschluss schöpferisch-, gestaltungstherapeutischer sowie auch lerntheoretisch begründeter Verfahren entwickelt.
Nicht behandelt werden Patienten mit akuten Psychosen und hirnorganisch begründeten Krankheitsbildern sowie stoffgebundenen Süchten mit Kontrollverlust und Abstinenzunfähigkeit.


Tagesablauf
Der Tag beginnt jeweils um 8.00 Uhr mit einer Morgenrunde. Er endet gegen 16.00 Uhr mit einer Abschlussrunde und beinhaltet mittags eine Mahlzeit.
An den Wochenenden und Feiertagen ist die Tagesklinik geschlossen. Eine Notfallversorgung ist gewährleistet.

Therapie- und Aktionsinhalte  
•    Einzelgespräche
•    Gesprächsgruppe
•    Tanztherapie
•    Musiktherapie
•    Kunsttherapie
•    Ergotherapie
•    Singen
•    Rollenspielgruppe
•    Reittherapie
•    Walken
•    Frühsport
•    Entspannungstraining
•    Arbeitstherapie auf dem Bauernhof
•    Spiel- und Bewegungsgruppe
•    Aromapflege
•    Körpererleben auf dem Airtramp
•    Aktionsgruppe
•    Kochgruppe

Allgemeine Informationen
Vor der teilstationären Aufnahme erfolgt ein ambulantes Vorgespräch, zu dem die Patientin/der Patient von ihrem/seinem Hausarzt oder auch Facharzt in unsere Institutsambulanz überwiesen wird (Tel. 05431/15-1782).
Von hier aus wird in der Regel direkt eine Besichtigung der Tagesklinik organisiert, um auch alle wichtigen Fragen zur Aufnahme, z. B. etwaige Wartezeiten, zu klären.
 

 

Chefärztin
Heike Weiss

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie,
Psychoanalyse

Ltd. Oberärztin
Erdmute Stepp
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie,
Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Oberärztin
Marietta Preuth
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie,
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe,
Psychoonkologie (Deutsche Krebsgesellschaft)

Aktuelle Hinweise Corona-Virus

Besucherregelung am CKQ Stand 14.10.2022


Testpflicht und FFP2- Maskenpflicht

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

Besucherregelung

  • In der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr dürfen insgesamt täglich max. zwei Personen (alleine oder gleichzeitig) eine/n Patient/in besuchen.
  • BesucherInnen müssen einen negativen Schnelltest beim Betreten des Krankenhauses vorweisen. Die Testungen müssen bei einem anerkanntem Testzentrum durchgeführt werden. Diesen legen Sie bitte am Eingang des Besucherterminals vor.
  • BesucherInnen müssen bei Testzentren erklären, dass sie versichern, einen Patienten zu besuchen, um einen kostenlosen Schnelltest zu erhalten.
  • Eine Testung vor Ort wird nicht angeboten.

Maskenpflicht

  • Im gesamten Haus herrscht FFP-2 Maskenpflicht.

Die bekannten Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin. Stimmen Sie sich hier bitte mit den zuständigen MitarbeiterInnen ab.

Besucher der Psychiatrie und Psychosomatik legen ihren negativen Testnachweis ebenfalls im Eingangsbereich Haus 1 vor.
Eine Testmöglichkeit vor Ort ist nicht gegeben. Des Weiteren ist ein Impfnachweis sowie die Angabe Ihrer Kontaktdaten nicht mehr erforderlich.