Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Jubiläum zur 30-jährigen Gründung der Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie (2)

Eröffnung der Fotoausstellung "Seelen(t)räume"
von A. Lüders, 6.11.2008

Foto: E. Gadeberg

 

Die Vernissage bildete die künstlerische Eröffnung der Jubiläumsfeierlichkeiten und fand unter großer Beteiligung von Patienten, Mitarbeitern, Angehörigen und Interessierten aus der Bevölkerung statt.
Die Fotografin und Pressemitarbeiterin Alexandra Lüders aus Quakenbrück hatte in den Wochen zuvor insgesamt 1000 Fotos mit unterschiedlichen Motiven aufgenommen, von denen 20 besonders eindrucksvolle Fotos ausgewählt und schließlich in der Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Wie H. Titzmann, der damaliger Geschäftsführer des Christlichen Krankenhauses, in seiner Eröffnungsrede betonte, könnten die
in der Ausstellung gezeigten Fotos von A. Lüders Transparenz schaffen, Einblicke in die Architektur und das Innenleben unserer psychiatrischen Klinik geben und damit einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Psychiatrie in der Gesellschaft sowie zur Integration psychisch Kranker leisten.

Wie Chefarzt Prof. R. J. Boerner ausführte, geben die Fotografien eindrucksvoll die in der Klinik bestehende Atmosphäre sowie den offenen Geist wider.
Es sei in besonderer Weise gelungen, verschiedene Stimmungen und charakteristische Situationen fotografisch einzufangen.

A. Lüders bezog sich in ihrer Einführung auf Friedrichsreich Hundertwasser, der das Haus, die Wohnung, als dritte Haut des Menschen bezeichnet habe, die lichtvoll, farbig und sehr individuell gestaltet sein sollte.
Frau Lüders betonte, dass die von ihr im Rahmen ihrer Arbeit unmittelbar erlebte besondere Atmosphäre der Klinik geeignet sei, dass sich die Patienten "in ihrer dritten Haut" wohlfühlten. "Eingebettet in eine phantastische Architektur erleben die Menschen hier Gemeinschaft, Zuwendung und kreatives Tun, gewännen wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sowie Lebensfreude".
Sie habe in den letzten drei Jahrzehnten das "Wachsen und Werden" der Klinik miterlebt, wie aus einem ursprünglichen Militärgebäude "beseelte Räume" entstanden seien, die Wohlfühlatmosphäre ausstrahlen. Sie dankte allen, die sie bei ihrer Fotorecherche in der Klinik aktiv unterstützt hätten.

 

Chefärztin
Manoshi Pakrasi
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

 

Patientenanmeldung/
-aufnahme
Tel.: 05431.15-1743
)

Sekretariat:
Tel.: 05431.15-27 02
Fax: 05431.15-27 11
psychiatrie@ckq-gmbh.de


Oberärztin:
Dr. med. Christine Lichtblau

Oberarzt
Dr. med. Matthias Kaufold

Leitende Dipl.-Psychologin:
Frauke Lühring
f.luehring@ckq-gmbh.de

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Besucherregelung

(Stand: 17.06.2021)

Liebe Angehörige und Besucher,

im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück gilt ab sofort eine neue Besucherregelung. Besuche sind grundsätzlich wieder möglich. In der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr (letzter Einlass) dürfen Patientinnen und Patienten täglich Besuch von maximal 2 Personen, aber nicht zeitgleich, für eine halbe Stunde erhalten.

Pro Zimmer sind insgesamt zwei Besucher (von verschiedenen Patienten) zur gleichen Zeit erlaubt. Die Hygieneregeln wie beispielsweise Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und Abstandsregeln gelten auch während des Besuchs im Patientenzimmer.

Die Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin.

Zudem müssen Besucher einen negativen Antigentest vorweisen und eine aktuelle Bescheinigung (nicht älter als 24 h) über ein negatives Testergebnis zum Besuch mitbringen. Ein Antigenschnelltest vor Besuch wird nicht durch unsere MitarbeiterInnen in dem Bereich durchgeführt. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht für einen Patientenbesuch befreit.

Bitte bringen Sie bei einem Besuch das >>> Kontaktformular für Besucher ausgefüllt mit.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten. Dabei benutzen Sie bitte einen industriell gefertigten MNS.

Wenn Sie üblicherweise einen selbst genähten MNS benutzen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter in unserer Zentrale, Diese stellen Ihnen einen entsprechenden o. g. Schutz zur Verfügung.