Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Allgemein- und Viszeralchirurgie/Spezielle Viszeralchirurgie/Proktologie

Unsere Abteilung behandelt das gesamte Spektrum der chirurgischen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber (inklusive Lebertumore und Lebermetastasen), der Gallenblase, der Gallengänge und der Bauchspeicheldrüse, der endokrinen Drüsen ( Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Nebennieren).
 

Informationsfaltblatt

Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

Unsere Abteilung ist von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Hernien als Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie mit den Standorten Quakenbrück und Löningen im Dezember 2016 zertifiziert worden. Das Zertifikat gilt bis zum 31.12.2019. 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Unter der Leitung des Chefarztes Dr. med. Christoph Reuter zusammen mit seinem Team aus  drei Oberärzten und 6 Assistenzärzten können wir unseren Patienten in enger Zusammenarbeit mit der Gastroenterologie, der  Endokrinologie, der Radiologie, der Gefäßchirurgie, der Onkologie, der Psychoonkologie und der Neurochirurgie ein umfassendes Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten für alle gut- und bösartigen viszeralmedizinischen Erkrankungen anbieten.

Durch die intensive Zusammenarbeit aller Fachdisziplinen, den regelmäßigen Fortbildungen aller Mitarbeiter, Teilnahme an Kongressen, Qualitätssicherungsmaßnahmen, Teilnahme an wissenschaftlichen Studien und regelmäßige klinische Konferenzen wie der interdisziplinären Tumorkonferenz können wir unseren Patienten die aktuellsten, schonendsten und erfolgreichsten Behandlungsmethoden anbieten.


Thoraxmagen

Neben der Minimal-Invasiven Chirurgie („Schlüssellochchirurgie“) mit dem damit verbundenen kürzeren Krankenhausaufenthalt, schnellerem Kostaufbau und weniger Schmerzen liegt ein besonderer Fokus unserer Abteilung auf der Schilddrüsenchirurgie. Dabei werden modernste Standards wie das Neuromonitoring zur Verhinderung einer Stimmbandlähmung (Heiserkeit) und die mikrochirurgische Präparation der Nerven, Gefäße und Organstrukturen mittels Lupenbrille durchgeführt.

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt ist die chirurgische Behandlung des Dickdarm- und Mastdarmkrebses, der Lebermetastasen und der chirurgischen Behandlung von Bauchspeicheldrüsentumoren. Die proktologischen Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Analfisteln, Inkontinenz, Obstipation und Rektumprolaps behandeln wir schonend sowohl ambulant und teilweise stationär, wobei wir hierbei zunehmend minimal-invasive Operationstechniken einsetzen.

 

 

Messung des Stimmbandnervens während einer Schilddrüsenoperation um eine Verletzung (Heiserkeit) zu vermeiden

Qualitätssicherung

  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie: StuDoQ - Kolon- und Rektumkarzinome - Ltg. Dr. Madi 
  • Qualitätssicherung der Deutschen Herniengesellschaft:

 

Chefarzt
Dr. med. Christoph Reuter
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie und Proktologie

(auch im MVZ am CKQ tätig)

- Weiterbildungsermächtigung Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie
- Weiterbildungsermächtigung [30 Monate] im Gebiet der Viszeralchirurgie

Email:
c.reuter@ckq-gmbh.de


Sekretariat

Frau Beirit

Tel. 05431.15-4651
Fax. 05431.15-4653

Zentrale 05431.15-0

e-mail:
sekretariat.viszeralchirurgie@ckq-gmbh.de

Oberärztin:
Dr. med. Hildegard Uptmoor
Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Ärztliches Qualitätsmanagement

Oberärzte:
Dr. Ovidiu Andreica
Facharzt für Chirurgie

Dr.Raghid Madi
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie

 

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besuchsverbot

(Stand: 19.09.2020)

Liebe Angehörige und Besucher,

aufgrund der aktuellen Entwicklung in unserer Region gilt in unserem Krankenhaus ab sofort ein generelles Besuchsverbot.
Ausnahmen sind nur in Absprache mit den behandelnden Ärzten möglich.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.