Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Liebe Patientin, lieber Patient,
auf unseren Internet-Seiten möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über das Leistungsspektrum unserer Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie geben.

Unsere Schwerpunkte sind die Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie, Transfusionsmedizin und Palliativmedizin.

Bei Rückfragen steht unser Team gerne zur Verfügung.

Ihr
Dr. Bernhard Birmes
Facharzt für Anästhesie,
Intensivmedizin,
Schmerztherapie, Rettungsmedizin, Palliativmedizin

Info-Faltblatt Anästhesie/Intensivmedizin

Info-Faltblatt Multimodale Schmerztherapie


Die Abteilung koordiniert in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachabteilungen die Palliativmedizinische Versorgung unserer Patienten.

Info-Faltblatt Palliativmedizin


Weiterbildungsermächtigung:
der Ärztekammer Niedersachsen

  • Anästhesiologie 3,5 Jahre, davon 1 Jahr nicht-spezielle anästhesioloigsche Intensivmedizin
  • Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin 24 Monate
  • Zusätzliche Weiterbildung „Spezielle Schmerztherapie“ 1 Jahr

Informationen für PJler

 

Eindrücke von der Intensiveinheit

 

Ein Teil des Pflegeteams
Ein Teil des Pflegeteams des Herz- und Schlaganfallzentrums
Intensivflur
Bettplatz auf der Intensivstation
Untersuchungsraum
Raum der Stille
Warteraum
Wandschmuck im Warteraum

 

Chefarzt:
Dr. med. Bernhard Birmes
Facharzt für Anästhesie,
Intensivmedizin,
Schmerztherapie, Rettungsmedizin, Palliativmedizin

Oberärztinnen:
D. Chilla
B. Gantke
Dr. med. E. Ludwig

Oberärzte:
Dr. med. T. Bommes
F. Brinkmann
M. Haghbayan
Dr. med. M. Kruschwitz
Dr. med. H- J. Lübbesmeyer
T. Rifai
M. Zayed

Kontakt Sekretariat:
Tel. 05431.15-37 00
Fax. 05431.15-37 08

Zentrale 05431.15-0

e-mail:
anaesthesie@ckq-gmbh.de 

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besucherregelung

Liebe Angehörige und Besucher,

vor dem Besuch eines Patienten müssen Sie sich registrieren lassen!

Bitte wenden Sie sich dazu an unsere Mitarbeiter*innen im Eingangsbereich Haus 1.

Die Besuchszeiten sind täglich von 09.00-12.00 Uhr und von 14.00-18.00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass wir pro Patient zeitgleich maximal zwei Besucher(innen) zulassen können.

Achtung: Für die Intensivstation sprechen Sie Besuchstermine und Besucherzahl bitte mit dem Pflegeteam ab!

Um einen schnelleren Ablauf vor Ort zu gewährleisten und einen Besucherstau zu vermeiden, können Sie das gesetzlich vorgegebene Besucherformular (>>> hier klicken)  bereits zu Hause vorab ausfüllen.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.