Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Monika Dirla

1972 – 1975 Ausbildung zur Diätassistentin am Franziskus Hospital Osnabrück

2 Jahre   Diätassistentin Katharinen-Hospital Unna

1987   Diabetesberaterin DDG Uniklinik Mainz

1997  Diabetes-Zentrum Quakenbrück - Diabetikerberatung und Schulung

 

Chefarzt
Dr. med. Florian Thienel
Facharzt für Innere Medizin/Diabetologie, Diabetologe DDG, Bereichsleiter Diabetisches Fußsyndrom/Management chronische Wunden

Funktionsoberärztinnen
Ines Brosch
Anneliese Broxtermann, Koordinationsärztin Diabetischer Fuß
Dr. medic. Eliana Mocanu
Dr. med. Wiebke Treder, Diabetologin DDG

Kontakt:
Tel.: 05431.15-28 31
Fax: 05431.15-28 33

Zentrale 05431.15-0

e-mail:
diabetes@ckq-gmbh.de

Internet:
http://www.diabeteszentrum-quakenbrueck.de

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten. Dabei benutzen Sie bitte einen industriell gefertigten MNS.

Wenn Sie üblicherweise einen selbst genähten MNS benutzen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter in unserer Zentrale, Diese stellen Ihnen einen entsprechenden o. g. Schutz zur Verfügung.

 

Besuchsverbot

(Stand: 12.03.2021)

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass in unserem Haus weiterhin die folgenden Regelungen gelten:

Liebe Angehörige und Besucher,

in unserem Krankenhaus gilt ein generelles Besuchsverbot.

Ausnahmen davon gelten nur für:

  • Patienten/innen, die im Sterben liegen
  • Schwerkranke Patienten/innen
  • Patienten/innen, die bereits über einen sehr langen Zeitraum bei uns sind

Diese Ausnahmen sind in Absprache mit den behandelnden Ärzten möglich.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.