Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Aktuelles

Spezialist für Interventionelle Radiologie ergänzt das Radiologie-Leitungsteam

Seit August 2020 ist Prof. Dr. Ajay Chavan als Leitender Arzt der...

weiterlesen >>

Feierliche Zeugnisübergabe in der Petruskirche

Die Petruskirche bildete in diesem Jahr den festlichen Rahmen für die Examensfeier der Pflegeschule...

weiterlesen >>

F.A.Z.-Auszeichnung für das Quakenbrücker Krankenhaus

Das Christliche Krankenhaus muss den bundesweiten Vergleich nicht scheuen – das zeigt die...

weiterlesen >>

Lesen Sie hier unseren aktuellen Newsletter >>> Newsletter 2/2020

weiterlesen >>

Fotografien auf Leinwand

von Alexandra Lüders, Christiane Richter, Heiko Bockstiegel,Marcel Brockschmidt und Detlef Bülow

 

vor der Arche und im...

weiterlesen >>

Samstag, den 07.11.2020 um 16.00 Uhr

  • Duo DomraPiano, Moskau & Aschaffenburg

weiterlesen >>

Wir sind ein leistungsfähiger, innovativer und wirtschaftlich gesunder Krankenhausverbund mit zwei Standorten (Quakenbrück und Löningen) mit insgesamt...

weiterlesen >>

Informieren Sie sich auf der Seite des CKQ-Schulzentrums

weiterlesen >>

Wir sind für Sie da.

Rezeption & Empfang

info@ckq-gmbh.de

0 54 31 . 15 - 0

Veranstaltungen

***
 

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besuchsverbot

(Stand: 19.09.2020)

Liebe Angehörige und Besucher,

aufgrund der aktuellen Entwicklung in unserer Region gilt in unserem Krankenhaus ab sofort ein generelles Besuchsverbot.
Ausnahmen sind nur in Absprache mit den behandelnden Ärzten möglich.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.