Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Klinikinterne Aus-, Fort- und Weiterbildung

In unserer Klinik wird großer Wert darauf gelegt, dass für alle Mitarbeiter eine qualifizierte, universitätsnahe klinische Aus- und Weiterbildung ermöglicht wird, die unserem Anspruch als akademischem Lehrkrankenhaus gerecht wird.
 

Fachärztliche Ausbildung

Die fachärztliche Ausbildung erfolgt sowohl durch das klinikinterne Curriculum, als auch im Rahmen des Curriculums des Weiterbildungsverbundes Nordwestniedersachsen, eines Zusammenschlusses psychiatrischer Kliniken dieser Region.
 

Klinikinterne Weiterbildung

Für die klinikinterne Weiterbildung sind drei Veranstaltungstypen etabliert: Die Kasuistik, der Journalclub sowie die Psychotherapie.

  • Kasuistik: Dauer 45 Minuten, alle 14 Tage im Wechsel mit der Psychotherapie
    Vorstellung eines Patienten mit Diskussion zur Diagnose, Differenzialdiagnose und Therapie einschließlich der Präsentation der fallbezogenen wissenschaftlichen Literatur.
  • Journal-Club: Dauer 20 Minuten, wöchentlich
    Präsentation eines wissenschaftlichen Artikels, vorzugsweise aus Fachzeitschriften (teilweise englischsprachig) zu fachrelevanten Themen.
  • Psychotherapie; alle 14 Tage im Wechsel mit der Kasuistik: Schwerpunkt Verhaltenstherapie (VT): Dauer 45 Minuten. Präsentation unterschiedlicher Psychotherapieformen, theoretische Grundlagen, Techniken, störungsspezifische Interventionen.

Unsere klinikinterne Weiterbildung ist von der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) mit jeweils 2 CME-Punkten zertifiziert.

Bei regelmäßiger Teilnahme können pro Jahr bis zu 80 CME-Punkte erworben werden.
Damit können teilnehmende Ärzte zu einem wesentlichen Teil, Psychologen vollständig in einem Jahr die notwendige Weiterbildungspunktzahl der Ärztekammer bzw. Psychotherapiekammer erwerben, ohne eine externe Weiterbildungsveranstaltung zu diesem Zweck besuchen zu müssen.
 

Balintgruppe:

Seit Frühjahr 2005 besteht für die ärztlichen und psychologischen Mitarbeiter die Möglichkeit der Teilnahme an der klinikinternen, zertifizierten Balintgruppe durch einen externen Balintgruppenleiter.
Diese Teilnahme an der Balintgruppe ist auch für Ärzte der anderen Abteilungen des Christlichen Krankenhauses möglich.
 

Supervision in Verhaltenstherapie:

Die leitende Psychologin führt wöchentlich eine verhaltenstherapeutische Supervisionsgruppe (Intervision) durch, in der konkrete Patientenfälle besprochen werden können.
 

Förderung der externen Weiterbildung:

Die aktive Teilnahme der akademischen Mitarbeiter an nationalen wie internationalen Fachkongressen, auch durch eigene Beiträge bzw. Vorträge, wird von der Klinikleitung nachhaltig gefördert und unterstützt.
 

Link: MedizinstudentInnen im Praktischen Jahr (PJ) und FamulantInnen

Link: Diplom-PsychologInnen in Ausbildung (PiA)

 
Andere Berufsgruppen:

Die Klinik ist am Weiterbildungscurriculum zur Fachkrankenpflege Psychiatrie sowie an der Psychiatrieausbildung für Physiotherapeuten beteiligt.

 

Chefärztin
Manoshi Pakrasi
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

 

Patientenanmeldung/
-aufnahme
Tel.: 05431.15-1743
)

Sekretariat:
Tel.: 05431.15-27 02
Fax: 05431.15-27 11
psychiatrie@ckq-gmbh.de


Oberärztin
Dr. med. Christine Lichtblau
Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie

Oberarzt
Dr. med. Matthias Kaufold
Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie

Leitende Dipl.-Psychologin
Frauke Lühring
f.luehring@ckq-gmbh.de

Aktuelle Hinweise Corona-Virus

Besucherregelung am CKQ Stand 14.10.2022


Testpflicht und FFP2- Maskenpflicht

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

Besucherregelung

  • In der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr dürfen insgesamt täglich max. zwei Personen (alleine oder gleichzeitig) eine/n Patient/in besuchen.
  • BesucherInnen müssen einen negativen Schnelltest beim Betreten des Krankenhauses vorweisen. Die Testungen müssen bei einem anerkanntem Testzentrum durchgeführt werden. Diesen legen Sie bitte am Eingang des Besucherterminals vor.
  • BesucherInnen müssen bei Testzentren erklären, dass sie versichern, einen Patienten zu besuchen, um einen kostenlosen Schnelltest zu erhalten.
  • Eine Testung vor Ort wird nicht angeboten.

Maskenpflicht

  • Im gesamten Haus herrscht FFP-2 Maskenpflicht.

Die bekannten Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin. Stimmen Sie sich hier bitte mit den zuständigen MitarbeiterInnen ab.

Besucher der Psychiatrie und Psychosomatik legen ihren negativen Testnachweis ebenfalls im Eingangsbereich Haus 1 vor.
Eine Testmöglichkeit vor Ort ist nicht gegeben. Des Weiteren ist ein Impfnachweis sowie die Angabe Ihrer Kontaktdaten nicht mehr erforderlich.