Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Marita Wernsing

1975  Examen Kinderkrankenschwester / Oldenburg Elisabeth Kinderkrankenhaus

1977  Examen Krankenschwester / Kreiskrankenhaus Reutlingen

1978  Diabetesstation Quakenbrück

1981  stellvertretende Stationsleitung  - Diabetesstation Quakenbrück

1987  Diabetesberaterin DDG / Uniklinik Mainz

1989  Stationsleitung - Diabetesstation Quakenbrück

1992  Stationsleiterlehrgang / Lingen

1998  Pflegefachkraft, mittlere Führungsebene / Osnabrück

1999  Asthmatrainerin für Kinder und Jugendliche / Kinderhospital Osnabrück

 

Chefarzt
Dr. med. Florian Thienel
Facharzt für Innere Medizin/Diabetologie, Diabetologe DDG, Bereichsleiter Diabetisches Fußsyndrom/Management chronische Wunden

Funktionsoberärztinnen
Ines Brosch
Anneliese Broxtermann, Koordinationsärztin Diabetischer Fuß
Dr. medic. Eliana Mocanu
Dr. med. Wiebke Treder, Diabetologin DDG

Kontakt:
Tel.: 05431.15-28 31
Fax: 05431.15-28 33

Zentrale 05431.15-0

e-mail:
diabetes@ckq-gmbh.de

Internet:
http://www.diabeteszentrum-quakenbrueck.de

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten.

Dabei reicht es, wenn Sie einen selbst genähten MNS anlegen. Wenn Sie keine eigene Maske haben, stellen wir Ihnen einen entsprechenden Schutz zur Verfügung.

Besuchsverbot

(Stand: 19.09.2020)

Liebe Angehörige und Besucher,

aufgrund der aktuellen Entwicklung in unserer Region gilt in unserem Krankenhaus ab sofort ein generelles Besuchsverbot.
Ausnahmen sind nur in Absprache mit den behandelnden Ärzten möglich.

Auf Anweisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ein Betretungsverbot für Reiserückkehrende aus den Risikogebieten.

Ausgenommen von dem Betretungsverbot sind behandlungsbedürftige Personen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.