Christliches Krankenhaus
Quakenbrück
  • Körper und Seele verstehen.
    Verantwortungsvoll handeln.
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Prof. Dr. Lars Steinsträßer als Top-Mediziner der Zeitschrift Focus ausgezeichnet

Facharzt erhält Focus-Siegel für Bodylift und Lipödem / Lymphödem

Gleich zwei Auszeichnungen als Top-Mediziner in Deutschland in den Kategorien Bodylift und Lipödem / Lymphödem erhielt Prof. Dr. Lars Steinsträßer, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, von der Zeitschrift Focus. Die Focus-Zertifikate beruhen auf umfassenden Umfragen und Empfehlungen sowohl von Fachärzten als auch von Patienten. Prof. Steinsträßer ist Chefarzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie in der St. Anna Klinik Löningen und im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück sowie Inhaber einer Facharzt-Praxis in Oldenburg.

CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter gratulierte dem Facharzt gemeinsam mit Martin Herbes, Klinischer Geschäftsführer der Anna Klinik Löningen, herzlich zu den beiden Auszeichnungen: „Wir freuen uns, dass wir unseren Patientinnen und Patienten hochspezialisierte und innovative Therapiemethoden anbieten können. Die Auszeichnungen belegen, dass Prof. Steinsträßer und sein Team exzellente Arbeit leisten.“

„Unsere Patientinnen und Patienten profitieren von unserer hohen Spezialisierung und langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der gesamten Plastisch-Ästhetischen Chirurgie“, erklärt Prof. Steinsträßer. „Für jeden Patienten entwickeln wir individuell ein Behandlungskonzept mit persönlicher und vertrauensvoller Rundum-Betreuung.“ Dies sei auch in den jetzt durch das Focus-Siegel ausgezeichneten Bereichen Bodylift und Lipödem/Lymphödem wichtig, denn viele Patientinnen und Patienten hätten schon einen langen Leidensweg hinter sich, wenn sie Rat des Spezialisten suchten, so Prof. Steinsträßer.


Kurzinfo Bodylift, Lipödem und Lymphödem
Beim sog. Bodylift handelt es sich um eine Straffung des Bauches (Bauchdeckenstraffung), Flanken und Rückens mittels Operation. Dabei entfernt der Plastische Chirurg überschüssiges oder erschlafftes Hautgewebe an Bauch, Gesäß, Hüfte und strafft dort die Haut. Häufig wird dieser Eingriff nach einer massiven Gewichtsabnahme oder nach Schwangerschaft durchgeführt.
Ein Lipödem zeichnet sich durch verschiedene Symptome aus. Das Unterhautfettgewebe im Bereich der Beine (oder der Arme) nimmt langsam, aber stetig zu. Füße (oder Hände) bleiben dagegen normal, ebenso wie der Rumpf des Körpers. Je nachdem, wie weit das Lipödem fortgeschritten ist, stimmen die Proportionen zwischen Ober- und Unterkörper nicht mehr. Ist das Fett gleichmäßig über das gesamte Bein verteilt, spricht man auch von einem „Säulenbein“. Sammelt sich das Fett vor allem am oberen Teil des Oberschenkels an, liegt eine sogenannte „Reiterhose“ vor. In späteren Stadien bilden sich bei den Betroffenen möglicherweise Fettwülste oberhalb der Knie oder der Sprunggelenke aus. Mit Hilfe einer Fettabsaugung könne man diese reduzieren.
Unter dem Begriff Lymphödem versteht man eine Anstauung von Lymphflüssigkeit meist in den Extremitäten. Das Lymphödem kann angeboren sein oder durch einen Tumor, eine Operation oder auch Infektionen ausgelöst werden.

Weitere Informationen: www.steinstraesser.de

 

Bildunterschrift:
Zwei Focus-Siegel honorieren die exzellente Arbeit des Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie: (v.l.) Matthias Bitter, Prof. Dr. Lars Steinsträßer und Martin Herbes (alle dargestellten Personen sind vollständig gegen Covid-19 geimpft).

 

Wir sind für Sie da.

Rezeption & Empfang

info@ckq-gmbh.de

0 54 31 . 15 - 0

Veranstaltungen

Samstag, den 04.09.2021 um 16.00Uhr

  • Duo Melange
    • Flöte und Marimba

Sonntag, den 10.10.2021 um 16:00 Uhr

  • Duo Nuevo
    • Klarinette und Gitarre

Samstag, den 23.10.2021 um 16:00 Uhr

  • Wojciech Waleczek, Klavier
    • Chopin meets Beatles

Samstag, den 06.11.2021 um 16.00Uhr

Alle Veranstaltungen unter Vorbehalt der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie!

Aktuelle Hinweise - Coronavirus

Besucherregelung

(Stand: 17.06.2021)

Liebe Angehörige und Besucher,

im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück gilt ab sofort eine neue Besucherregelung. Besuche sind grundsätzlich wieder möglich. In der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr (letzter Einlass) dürfen Patientinnen und Patienten täglich Besuch von maximal 2 Personen, aber nicht zeitgleich, für eine halbe Stunde erhalten.

Pro Zimmer sind insgesamt zwei Besucher (von verschiedenen Patienten) zur gleichen Zeit erlaubt. Die Hygieneregeln wie beispielsweise Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und Abstandsregeln gelten auch während des Besuchs im Patientenzimmer.

Die Ausnahmen der Besuchszeiten, u.a. bei Palliativpatienten und Intensivpatienten, gelten weiterhin.

Zudem müssen Besucher einen negativen Antigentest vorweisen und eine aktuelle Bescheinigung (nicht älter als 24 h) über ein negatives Testergebnis zum Besuch mitbringen. Ein Antigenschnelltest vor Besuch wird nicht durch unsere MitarbeiterInnen in dem Bereich durchgeführt. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht für einen Patientenbesuch befreit.

Bitte bringen Sie bei einem Besuch das >>> Kontaktformular für Besucher ausgefüllt mit.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Maskenpflicht

Analog zur Verordnung des Landes Niedersachsen gilt in unserem Krankenhaus ab sofort eine „Maskenpflicht“.

Das heißt, dass Sie als ambulante*r Patient*in und Besucher*in einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen müssen, wenn Sie das Gebäude betreten. Dabei benutzen Sie bitte einen industriell gefertigten MNS.

Wenn Sie üblicherweise einen selbst genähten MNS benutzen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter in unserer Zentrale, Diese stellen Ihnen einen entsprechenden o. g. Schutz zur Verfügung.